Skip to main content

Hausmittel gegen Warzen

hausmittel gegen warzenWarzen sind nicht sehr schön und zudem können sie auch lästig und schmerzhaft sein. Die ungeliebten Hautwucherungen treten an den unterschiedlichsten Körperstellen auf. Dabei können sie rund oder oval, kugelig oder flach sein und eine glatte oder zerklüftete Oberfläche haben. Manche Warzen bleiben so klein wie Stecknadelköpfe, andere werden so groß wie Bohnen. Oftmals liegt eine Infektion mit humanen Papilloma-Viren (HPV) vor. Diese Viren können schon beim Händeschütteln übertragen werden. Wer im Schwimmbad oder in der Sauna ohne Badelatschen herumläuft, kann sich ebenfalls schnell die Viren einfangen. Eines haben alle Warzen gemeinsam: Wir möchten sie so schnell wie möglich wieder loswerden. Oft verschwinden Warzen ganz von alleine wieder. Wenn nicht, muss ein Gang zum Arzt nicht immer notwendig sein, denn meistens sind Warzen ungefährlich. Oft helfen schon einfache Hausmittel gegen Warzen. Da manche Warzen aber auch gefährlich sein können, sollten plötzliche Hautveränderungen von einem Arzt untersucht werden. Die Heilungschancen bei Warzen sind generell aber sehr positiv. Alle wichtigen Hausmittel gegen Warzen werden im Folgenden zusammengefasst.

Warzen mit Klebeband entfernen

Eines der beliebtesten Hausmittel gegen Warzen ist das Abdecken der Hautwucherung mit Klebeband. Die Abdeckung per Klebeband erfolgt für einen Zeitraum von ca. 6 Tagen. Im Anschluss müssen Sie die Warze einweichen und totes Gewebe mit einem Bimsstein oder Schmirgelpapier entfernen. Wiederholen Sie den Vorgang so lange bis die Warze verschwunden ist. Es ist möglich, dass sich der Prozess bis zu 2 Monate hinzieht.

Apfelessig zur Behandlung von Warzen

Sie können es neben Klebeband aber auch mal mit Apfelessig probieren, denn auch dieser ist ein gängiges Hausmittel gegen Warzen. Üblicherweise wird der Apfelessig mit einem Wattebausch auf die Warze aufgetragen. Anschließend sollte die Warze mit einem Pflaster abgeklebt werden. Wiederholen Sie den Vorgang zweimal täglich. Die Warze sollte nach einer gewissen Zeit abfallen.

Bananenschalen als Hausmittel gegen Warzen

Auch Bananenschalen können dabei helfen, Warzen loszuwerden. Kleben Sie ein kleines Stück Bananenschale mit der Innenseite nach unten mit einem Pflaster auf die Warze. Sie können die Bananenschale die ganze Nacht oder den ganzen Tag auf der Warze lassen. Allerdings muss sie täglich gewechselt werden. In der Bananenschale sind bestimmte Enzyme enthalten, durch die die Warze verschwindet und sich nicht wieder neu bildet. Damit die Warze verschwindet, müssen Sie die Behandlung regelmäßig durchführen.

Anderes Obst und Gemüse für die Heilung

Neben Bananenschalen sind auch frische Ananasscheiben ein gutes Hausmittel gegen Warzen. Genauso wirksam sind aufgeschnittener Ingwer oder Kartoffeln. Bei regelmäßiger Anwendung bilden sich die Warzen zurück.

Knoblauch hilft

Ein weiteres wirksames Hausmittel gegen Warzen ist Knoblauch. Schälen Sie eine frische Knoblauchzehe und schneiden Sie diese in Scheiben. Reiben Sie nun die Hautwucherung mit der Knoblauchscheibe ein. Der Saft kann dann in die Warze eindringen. Im nächsten Schritt kleben Sie die Knoblauchscheibe mit der Schnittseite nach unten mithilfe eines Pflasters auf die Warze. Sie können dieses Hausmittel gegen Warzen über Nacht verwenden. Am nächsten Morgen entfernen Sie die Knoblauchscheibe. Sie können den Vorgang bis zu drei Wochen wiederholen.

Ölreiche Pflanzen und Kräuter helfen bei Warzen

Um Warzen erfolgreich zu behandeln, kommen häufig auch Zitronenöl oder Teebaumöl zum Einsatz. Podophyllum gehört ebenfalls zu den Naturheilmitteln. Es handelt sich um ein Pflanzenextrakt mit toxischen Eigenschaften. Es soll Warzengewebe abtöten. Schwangere oder stillende Frauen sollten dieses Hausmittel gegen Warzen allerdings nicht verwenden.

Mit Propolis Warzen verschwinden lassen

Auch Propolis (als Bienen- oder Kittharz bekannt) eignet sich wunderbar als Hausmittel gegen Warzen. Propolis ist eine harzartige Masse. Bienen stellen diese her, um ihren Bienenstock abzudichten. Außerdem beinhaltet Propolis viele hochwirksame Inhaltsstoffe, durch die im Stock eingebrachte oder vorhandene Bakterien, Viren und Pilze in ihrer Entwicklung gestört oder diese abgetötet werden. Dieses Hausmittel gegen Warzen lindert die Schmerzen, enthält natürliche Salicylsäure und sorgt dafür, dass das körpereigene Immunsystem gestärkt wird. Wenn Sie nicht gegen Bienen- bzw. Wespen-Stiche, Honig und Gelée Royale allergisch sind, eignet sich die braungelbe, harzartige Masse sehr gut als Hausmittel gegen Warzen. Sie haben die Möglichkeit, das reine Harz mit den Händen zu erwärmen. Sobald es knetbar ist, können Sie es mithilfe eines Pflasters auf die Warze kleben. Die Viren können somit abgetötet und die Wucherung beseitigt werden.

„Besprechen“ der Warze soll helfen

Es klingt skurril, aber es kann auch helfen, die Warze zu „besprechen“. Es heißt, dass Warzen durch Suggestionen (entweder durch selbst gegebene oder durch Fremde) beeinflusst werden können. Heiler „besprechen“ die Warzen. Auch Hypnose und Selbsthypnose sollen Warzen verschwinden lassen.

Zitronensaft und Seife wirken

Zitronensaft ist ebenfalls ein wirksames Hausmittel gegen Warzen. Reiben Sie die Warze drei- bis viermal täglich mit einem Stück frischer Zitrone ein. Danach sollten Sie den sauren Saft der Zitrusfrucht auf der betroffenen Stelle trocknen lassen. Neben Zitronensaft werden Warzen auch durch das häufige Abtreiben mit trockener Seife zerstört.

Chinesische Kräuter zur Behandlung von Warzen

Viele Menschen schwören bei der Behandlung von Warzen auch auf chinesische Kräuter. Besonders effektiv sind die Heilkräuter Zi Su Ye, Jin Yin Hua und Ban Lan Gen. Tragen Sie die Paste mit den Heilkräutern einfach auf die Warze auf. Dieses Hausmittel gegen Warzen zeigt schnell seine Wirkung.
Warzen können auch einfach verschwinden
Manchmal wird weder ein Arzt noch ein Hausmittel gegen Warzen benötigt, denn es kommt nicht selten vor, dass Warzen auch von ganz alleine wieder verschwinden. In dem Fall, hat der Körper die Warze selbst besiegt.

Maßnahmen zur Vorbeugung

Damit erst gar keine Hausmittel gegen Warzen benötigt werden, gibt es einige Maßnahmen, um der Entstehung von Warzen zumindest bedingt vorzubeugen. Warzen werden durch Viren verursacht. Die humanen Papillomavieren (HPV) sind derart umweltresistent, sodass sie mit üblichen Desinfektionsmitteln nur schwer bekämpft werden können. Wenn Sie an Orten mit hoher Ansteckungsgefahr (z.B. Sauna, Schwimmbad, Hotelzimmer) aber einige Hygieneregeln beachten, verringern Sie das Risiko. Empfehlenswert ist, Badelatschen zu tragen und eigene Handtücher zu nutzen. Die Handtücher sollten Sie anschließend bei mindestens 60 Grad waschen. Zudem sollten Sie die Zwischenräume Ihrer Finger und Zehen nach jedem Baden oder Duschen gut abtrocknen. Auch ist es wichtig, auf die eigene Gesundheit zu achten, denn wer eine schwache Immunabwehr hat, ist eher anfällig für Warzen. Ratsam ist außerdem eine ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige Bewegung an der frischen Luft. Auch trockene Haut neigt eher zu Rissen, durch die die Warzenviren gelangen können.


Ähnliche Beiträge