Skip to main content

Hausmittel gegen Sodbrennen

 

hausmittel gegen sodbrennenSie haben es sich so richtig gut gehen lassen und reichlich gegessen? Neben Vorspeise und Hauptspeise gab es auch noch ein leckeres Dessert? Mitten in der Nacht wachen Sie auf und Ihre Speiseröhre brennt vom Magen bis fast zum Hals hinauf? Dann leiden Sie ganz eindeutig an Sodbrennen. Fast jeder zweite Deutsche ab 40 ist davon betroffen. In der Regel verschwindet Sodbrennen wieder. Solange es anhält, ist es aber sehr lästig. Apotheken bieten viele gute Medikamente gegen Sodbrennen an, aber Sie können sich auch auf die guten alten Hausmittel gegen Sodbrennen verlasen. Zu dem brennenden Schmerz hinter dem Brustbein kommt es meist, wenn die Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt. Es gibt nicht „das eine“ Hausmittel gegen Sodbrennen. Jeder muss für sich selbst herausfinden, was ihm hilft. Es existieren wenige Studien, welche Hausmittel wirklich helfen. Doch im Folgenden werden einige Hausmittel gegen Sodbrennen aufgelistet, die bei vielen Menschen wirken.

Magenfreundlicher Tee hilft

Ein bewährtes Hausmittel gegen Sodbrennen ist Tee. Sie können z.B. auf spezielle Magen-Darm-Teemischungen oder Teesorten mit Heilpflanzen zurückgreifen. Besonders empfehlenswert sind Kamille, Fenchel, Schafgarbe, Anis, Kümmel und Spitzwegerich. Süßholzwurzel im Tee kann ebenfalls hilfreich sein. Vermeiden Sie aber die Einnahme von Süßholzwurzel im Tee über einen langen Zeitraum. Ebenfalls hilfreich ist das Trinken von stillem Wasser. Die Magensäure kann so heruntergespült werden und dem Sodbrennen wird entgegengewirkt.

Nüsse oder Mandeln kauen

Wenn Sie unter Sodbrennen leiden, können Sie es auch mal mit Mandeln oder Nüssen probieren. Nehmen Sie ein paar Nüsse oder Mandeln in den Mund und kauen Sie diese langsam. Anschließend schlucken Sie den Brei herunter. Auch dieses Hausmittel gegen Sodbrennen hilft vielen Menschen.

Kartoffeln als Hausmittel gegen Sodbrennen

Auch Kartoffeln können Ihnen bei Sodbrennen helfen. Trinken Sie den Saft roher Kartoffeln bereits vor dem Essen. Empfehlenswert sind etwa 150 ml Kartoffelsaft in kleinen Schlucken. Überschüssige Magensäure wird durch den Saft roher Kartoffeln gebunden. Andere raten, das Abkochwasser gekochter Kartoffeln zu trinken. Einige Gabeln rohes Sauerkraut gilt auch als wirksames Hausmittel gegen Sodbrennen. Allerdings kann rohes Sauerkraut Blähungen verursachen.

Dämmen der Säure durch Quark, Haferflocken und Milch

Einige Esslöffel Magerquark, zwei Esslöffel Haferflocken oder ein Glas Milch haben eine beruhigende Wirkung auf den Magen und stellen daher gute Hausmittel gegen Sodbrennen dar. Diese Lebensmittel beinhalten viel Eiweiß, wodurch die entstehende Säure eingedämmt wird.

Schnelle Hilfe per Kaugummi

Sie haben immer ein Kaugummi in Ihrer Tasche? Perfekt. So haben Sie ein gutes Hausmittel gegen Sodbrennen schnell zur Hand. Denn auch Kaugummis helfen bei Sodbrennen. Durch das Kaugummikauen wird viel Speichel gebildet, durch die die aggressive Magensäure neutralisiert wird. Es ist vollkommen egal, welche Sorte Kaugummi Sie auswählen. Es ist nur wichtig, dass der Speichelfluss angeregt wird.

Heilerde wirkt bei Sodbrennen

Heilerde ist ein weiteres sehr effektives Hausmittel gegen Sodbrennen. Dieses mineralhaltige Pulver bindet überschüssige Magensäure. Geben Sie in ein Glas Wasser etwa ein bis zwei Teelöffel hinzu. Die Beschwerden werden schnell gelindert.

Ingwer, Kalmus, Curcuma und Kardamom helfen

Vor allem bei Ingwer handelt es sich um ein altbekanntes Hausmittel gegen Magenbeschwerden. Jeder Mensch reagiert auf diese gesunden Gewürze allerdings verschieden. Wichtig ist, dass Sie die Gewürze als Hausmittel gegen Sodbrennen nur in Maßen einnehmen. Ingwer in Form eines Tees hilft aber sicher nach einem reichhaltigen Essen.

Schnelle Hilfe auch durch Kieselsäure

Kieselsäure wirkt bei Magen- und Darmerkrankungen besonders gut gegen Durchfall und Sodbrennen. Schädliche Keime und Erreger kann es physikalisch an sich binden. Das Ausscheiden erfolgt über den normalen Verdauungsvorgang. Probieren Sie Kieselsäure als Hausmittel gegen Sodbrennen doch mal aus.

Apfelessig und Karottensaft bei gelegentlichem Sodbrennen

Einige Menschen bevorzugen bei Sodbrennen auch Apfelessig. Dieser enthält natürlich selbst Säure. Trotzdem soll er helfen. Geben Sie in ein kleines Glas Wasser einen Teelöffel Apfelessig und trinken Sie das Gemisch während des Essens. Karottensaft hat eine ähnlich gute Wirkung wie Apfelessig. Der beste Saft ist im Reformhaus erhältlich. Sie können sich aber auch für einen Saft aus dem Supermarkt entscheiden oder aus frischen Karotten selbst einen Saft herstellen.

Vorsicht bei Natron als Hausmittel gegen Sodbrennen

Einige Menschen schwören auch auf die Einnahme von Natron, um Sodbrennen zu lindern. Die Magensäure wird zwar durch Natron neutralisiert, allerdings können sich Blasen bilden, welche zu unangenehmen Blähungen führen können.

Nichts essen vor dem Schlafengehen

Damit Sodbrennen erst gar nicht entsteht, sollten Sie nicht mit vollem Magen ins Bett gehen. Das heißt, essen Sie mindestens drei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr. Zudem sollten Sie immer mit hoch gelagertem Oberkörper schlafen. Sie können z.B. mehrere Kissen verwenden oder aber auch das Kopfende Ihres Bettes hochstellen. Dies bewirkt, dass Magensäure nicht so leicht in die Speiseröhre zurückfließen kann.

Machen Sie einen Nahrungsmittelcheck

Ein Nahrungsmittelcheck ist zwar nicht unbedingt ein Hausmittel gegen Sodbrennen, doch kann dieser auch sehr nützlich sein. Haben Sie im Laufe der Zeit beobachtet, dass bestimmte Lebensmittel immer Sodbrennen bei Ihnen verursachen? Sie sollten diese weglassen oder ersetzen. Menschen mit Sodbrennen vertragen besonders schlecht fette Speisen, scharfe Gewürze, Zitrusfrüchte und Fruchtsäfte, Hülsenfrüchte, Räucherwaren, Pfefferminze sowie frisches Brot. Beachten Sie, dass nicht jede Person mit Sodbrennen auf diese Produkte empfindlich reagiert.

Sodbrennen vorbeugen

Durch viele Genussmittel wird die Säureproduktion angeregt, wie z.B. durch Alkohol (Wein und Spirituosen), Kaffee, schwarzen Tee und Schokolade. Wenn Sie also beobachten, dass die Beschwerden durch diese Genussmittel gefördert werden, nehmen Sie die Genussmittel nur in Maßen zu sich. Auch das Rauchen sollten Sie einstellen.

Sodbrennen können Sie auch vorbeugen, wenn Sie sich etwas Zeit beim Essen nehmen. Jeder Bissen sollte gründlich und bewusst gekaut werden. Außerdem sind viele kleine Mahlzeiten (4-6) besser als mehrere große Portionen.

Entscheiden Sie sich zudem für stilles Wasser anstelle von Limonade, denn Sodbrennen kann durch kohlensäurehaltige Getränke ausgelöst werden. Fruchtschorlen ohne Kohlensäure oder stilles Wasser sind zu empfehlen.

Ein weiteres Hausmittel gegen Sodbrennen ist Bewegung. Wer körperlich aktiv ist, hat seltener mit Magenproblemen wie Sodbrennen zu kämpfen. Allerdings ist Entspannung auch sehr wichtig. Stress und Hektik können schnell auf den Magen schlagen. Versuchen Sie es beispielsweise mal mit Meditation.

Die Wahrscheinlichkeit für Sodbrennen steigt auch bei enger Kleider. Verzichten Sie auf einen zu engen Gürtel. Dieser erhöht den Druck auf den Bauchraum. Bevorzugen Sie demnach lockere Kleidung.

Ein langfristiges Hausmittel gegen Sodbrennen ist Abnehmen, denn durch Übergewicht kommt es zu einem erhöhten Druck in Magen und Speiseröhre. Dadurch wird Sodbrennen begünstigt.


Ähnliche Beiträge