Skip to main content

Hausmittel gegen Durchfall

hausmittel gegen durchfallIhr Bauch grummelt und zwickt und Sie wollen die Wohnung am liebsten gar nicht verlassen? Sie müssen immer wieder auf Toilette und haben Durchfall? Verschiedene Ursachen für Durchfall sind bekannt. In den meisten Fällen handelt es sich um eine harmlose Magen-Darm-Infektion, die nach ein paar Tagen wieder verschwindet. Einfache Hausmittel gegen Durchfall können helfen. Es ist nicht notwendig, dass Sie direkt zu Medikamenten greifen, denn bei Durchfall scheidet der Körper schädliche Stoffe aus. Zum Beispiel werden bei einer Lebensmittelvergiftung die krankmachenden Bakterien ausgeschieden. Medikamente stoppen den Durchfall, dadurch bleiben die Schadstoffe aber im Körper. Daher sollten Sie es erstmal mit einem Hausmittel gegen Durchfall probieren. Sollte der Durchfall (Diarrhö) allerdings lange anhalten und kommen starkes Unwohlsein, Fieber sowie andere Symptome hinzu, sollten Sie sich dringend an einen Arzt wenden. Wenn sich Blut im Stuhl befindet, sollte ebenfalls ein Arzt aufgesucht werden. Ansonsten ist Durchfall zwar eine der unangenehmsten Krankheiten überhaupt. Trotzdem können einfache Hausmittel gegen Durchfall bereits für Linderung sorgen.

Heidelbeertee hilft

In Heidelbeeren sind Inhaltsstoffe enthalten, die eine entzündungshemmende Wirkung haben und zur Beruhigung der Darmflora beitragen. Den Tee sollten Sie nur aus getrockneten Heidelbeeren herstellen. Frische Heidelbeeren fördern den Durchfall. Übergießen Sie zwei Teelöffel getrocknete Heidelbeeren mit 250 ml heißem Wasser. Lassen Sie den Tee zehn Minuten ziehen, bevor Sie ihn trinken. Dieses Hausmittel gegen Durchfall wird Ihnen sicher helfen.

Wirksames Hausmittel gegen Durchfall: Kräutertee

Wenn Sie Durchfall haben, werden Ihnen Kräutertees weiterhelfen. Aber auch die Sorten Fenchel, Kamille und Pfefferminz sind sehr empfehlenswert als Hausmittel gegen Durchfall. Kochen Sie sich je nach Bedarf eine Tasse Tee und trinken Sie diesen in kleinen Schlucken. Sie können sich aber auch spezielle Magen-Darm-Tees besorgen, in denen verschiedene Kräuter enthalten sind.

Geriebene Äpfel helfen und sind lecker

Ein durchaus sehr leckeres Hausmittel gegen Durchfall sind geriebene Äpfel. Diese enthalten Ballaststoffe, die im Darm aufquellen und das überschüssige Wasser, welches bei Durchfall auftritt, aufsaugen. Wichtig ist, dass Sie die Äpfel fein reiben. Am besten nehmen Sie 250 g rohe ungeschälte Äpfel, die Sie mithilfe der Feinreibe oder auf einer Obst- oder Glasreibe reiben. Entfernen Sie vorher Apfelkerne und Kerngehäuse. Anschließend lassen Sie den Apfelbrei kurz ziehen und schon ist Ihr geschmackvolles Hausmittel gegen Durchfall fertig. Zu jeder Mahlzeit sollten Sie die Äpfel frisch reiben. Damit die Äpfel nicht braun werden, können Sie ein paar Tropfen Zitrone auf den Brei geben. Eine zerdrückte Banane hat übrigens die gleiche Wirkung.

Auch Möhren enthalten Ballaststoffe

Genauso wie Äpfel enthalten auch Möhren ausreichend Ballaststoffe. Daher sind sie auch ein gutes Hausmittel gegen Durchfall. Schälen Sie die Möhren und schneiden Sie diese in Stücke. Anschließend werden die Möhren in einer Brühe gekocht, fein püriert und gewürzt (nicht zu scharf). Möhrensuppe ist ebenfalls ein Hausmittel gegen Durchfall, welches nicht nur hilft, sondern auch schmeckt. Beachten Sie, dass Sie die Suppe nicht mit Sahne oder Crème fraîche verfeinern. Durch das Fett wird der Darm zusätzlich überanstrengt und der Durchfall wird verstärkt.

Schüßler-Salze als Hausmittel gegen Durchfall

Schüßler-Salze sind heutzutage ein fester Bestandteil in vielen Hausapotheken und gelten auch als Hausmittel gegen Durchfall. Kombinieren Sie bei Durchfall am besten Nr. 3, Ferrum phosphoricum und Nr. 4, Kalium chloratum. Sobald Sie Beschwerden haben, nehmen Sie die Schüßler-Salze (in der Potenz D6) alle viertel Stunde abwechselnd ein. Lassen Sie dazu je eine Tablette langsam im Mund zergehen. Milchzucker wird häufig als Trägerstoff verwendet. Wenn Sie diesen nicht vertragen, können Sie Ihren Apotheker nach Tropfen oder Globuli fragen.

Heilerde wirkt bei Durchfall

Auch Heilerde wird immer wieder als Hausmittel gegen Durchfall empfohlen. Heilerde ist ein Pulver aus eiszeitlichen Lößablagerungen, welches sich aus verschiedenen Mineralien und Spurenelementen zusammensetzt. Es wirkt wie ein Schwamm und nimmt Bakterien, Schad- und Giftstoffe auf und bindet sie. Diese werden anschließend mit dem Stuhl aus dem Darm ausgeschieden. Auf milde und natürliche Weise findet die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zurück. Zudem gibt dieses Hausmittel gegen Durchfall lebensnotwendige Mineralien und Spurenelemente, wie Silizium und Magnesium, ab. Der Elektrolythaushalt wird so wieder ausbalanciert. Nehmen Sie 250 ml Wasser und rühren Sie ein bis zwei Teelöffel Heilerde ein. Trinken Sie das Glas Heilerdewasser in kleinen Schlucken. Sie können dieses Hausmittel gegen Durchfall zwei bis drei Mal am Tag zu sich nehmen. Wenn Sie unter Nierenfunktionsstörungen leiden oder ein Verdacht auf einen Darmverschluss vorliegt, sollten Sie keine Heilerde zu sich nehmen.

Cola und Salzstangen helfen nicht

Sicher haben Sie schon einmal davon gehört, dass Cola und Salzstangen ein sehr gutes Hausmittel gegen Durchfall sein sollen. Dies stimmt allerdings nicht. Richtig ist, dass Sie Salzstangen bei Durchfall in kleinen Mengen essen dürfen, da sie fettarm sind und den Salzspeicher wieder auffüllen. Cola sollten Sie allerdings nicht trinken, da sie zu viel Zucker enthält. Außerdem wird durch Cola noch mehr Wasser vom Körper in den Darm abgegeben.

Parallel auftretende Beschwerden behandeln

Der Durchfall kann auch oft unangenehme Begleiterscheinungen mit sich bringen. Dazu zählen Bauchschmerzen oder Krämpfe. Wärme kann hier sehr wohltuend wirken und hilfreich sein. Der Bauch wird durch Wärme entspannt und die Schmerzen werden gelindert. Nehmen Sie am besten eine Wärmflasche oder ein Körnerkissen. Bei Magenkrämpfen helfen auch Kartoffelwickel. Kochen Sie die Kartoffeln mit Schale gar und zerstampfen Sie diese anschließend. Geben Sie die klein gestampften Kartoffeln auf ein Tuch aus Baumwolle oder Leinen und schlagen Sie es zu einem Päckchen ein. Legen Sie das Päckchen nun auf den schmerzenden Bereich.

Weitere Tipps bei Durchfall

Wenn Sie an Durchfall leiden, verliert der Körper sehr viel Flüssigkeit. Daher empfiehlt es sich, mehrere Liter stilles Wasser oder Kräutertee zu trinken. Außerdem verliert der Körper mit dem Wasser auch Mineralstoffe. Wer starken Durchfall hat, sollte sich zusätzlich eine Mineralstofflösung aus der Apotheke holen. Wichtig ist zudem, dass das Essen gut gesalzen ist, um den Natrium-Speicher aufzufüllen, und dass Sie für den Kalium-Haushalt ein paar Bananen essen.

Kohlensäurehaltige Getränke sollten Sie vermeiden, da der Darm bei Durchfall kohlensäurehaltige Getränke nicht so gut verträgt. Alternativ können Sie die Kohlensäure bei kohlesäurehaltigem Mineralwasser aus der der Flasche schütteln. Auf Vollmilch sollten Sie ebenfalls verzichten. Diese ist bei akuter Diarrhö zu fett und damit nicht gut verträglich.

Weiterhin sollten Sie bei Durchfall etwas Schonkost essen. So entlasten Sie Ihren Darm. Greifen Sie am besten auf fettarme, leicht gewürzte Speisen zurück. Lebensmittel, die schwer verdaulich sind (z.B. viel Fett) sollten vermieden werden. Zu den gut verträglichen Lebensmitteln gehören Zwieback, Knäckebrot, Kartoffelbrei (mit fettarmer Milch und ohne Butter zubereitet), fettarmes Fleisch, fettarmer Fisch, Magerquark, Magerjogurt, in Brühe weichgekochter Reis, Haferschleim, in Brühe weichgekochte Nudeln und Rührei (ohne Milch oder mit fettarmer Milch angerührt).


Ähnliche Beiträge