Skip to main content

Hausmittel gegen Ameisen

hausmittel gegen ameisenWenn draußen schönes Wetter ist, lassen wir gerne Türen und Fenster offen stehen. Dann kann es schon mal vorkommen, dass Ameisen ins Haus krabbeln. Ameisen sind eigentlich sehr nützliche Tiere. Aufgrund ihrer weitläufigen Gangsysteme lockern sie den Erdboden auf. Dadurch wird das Wachstum der Pflanzen gefördert. Hinzu kommt, dass sie den Boden mit natürlichem Dünger verbessern. Diesen bringen sie in Form von Biomasse in die Erde ein. Doch im Haus möchten wir Ameisen trotzdem nicht haben, da sie sehr lästig werden und Schaden anrichten können. Bei Ameisen handelt es sich nämlich um Vorratsschädlinge, zu deren Nahrung zucker- und eiweißhaltige Lebensmittel gehören. Außerdem übertragen sie Keime. Wenn Lebensmittel von Ameisen befallen sind, sollten diese daher unbedingt entsorgt werden. Es kommt auch vor, dass sie in elektrische Geräte klettern und für einen Kabelbrand sorgen. Daher sollten Ameisen erst gar nicht ins Haus gelangen. Wenn die kleinen Tierchen aber erst mal im Haus sind, möchten wir sie gerne wieder loswerden. Zum Glück gibt es viele Hausmittel gegen Ameisen.

Backpulver als Hausmittel gegen Ameisen eher vermeiden

Wenn Ameisen Backpulver fressen, quillt ihr Magen an und die Insekten platzen. Demnach bekämpfen Sie zwar Ameisen, doch sind die Insekten bei der Verwendung von Backpulver unnötigen Qualen ausgesetzt. Demnach sollten besser andere Hausmittel gegen Ameisen eingesetzt werden.

Reines Natron als perfektes Hausmittel gegen Ameisen

Mit reinem Natron können Sie Ameisen im Haus ganz einfach eliminieren. Beachten Sie, dass Sie das Hausnatron mit einem Köder vermischen. Hierfür empfiehlt sich am besten Puderzucker. Mischen Sie Natron und Puderzucker in einer Schüssel im Verhältnis 1:1. Anschließend streuen Sie die Mischung auf die Ameisenstraße. Zucker lockt die Ameisen an. Beim Naschen fressen sie dann automatisch das Natron, was sie tötet. Dies ist die einfachste Möglichkeit, Ihre Ameisenplage ohne den Einsatz eines umwelt- und gesundheitsschädlichen Gifts zu bekämpfen.

Umsiedeln oder Umlenken der Ameisen

Sie können ein Ameisenvolk außerhalb des Gebäudes komplett umsiedeln. Dafür müssen Sie einen Blumentopf mit Erde oder Holzwolle füllen und umgekehrt auf das Nest stellen. Wenn der Umzug der Ameisen erfolgt ist, können Sie den Topf mit einem Spaten aufnehmen und an einen neuen Ort stellen.

Sie können die kleinen Tierchen aber auch umlenken. Malen Sie dazu mit handelsüblicher Kreide einen dicken Strich auf den Boden vor Ihrem Haus und frischen Sie diesen immer wieder auf. Da Ameisen keine Kreide mögen, werden sie diese Linie nicht überqueren.

Überschwemmen von Ameisennestern

Ein weiteres sehr effektives Hausmittel gegen Ameisen ist das Überschwemmen von Ameisennestern. Wenn Sie in einem bereits angelegten Kübel oder Blumenkasten ein Ameisennest entdecken, sollten Sie diesen immer wieder unter Wasser setzen. Die Ameisen werden sich dann freiwillig einen neuen Wohnort suchen.

Versperren von Zugängen

Wenn Sie Ritzen und Spalten in Ihrem Haus entdecken, durch die Ameisen eindringen können, sollten Sie diese mit Lehm, Leim oder Silikon abdichten.

Ameisen mögen keine ätherischen Kräuter

Ein weiteres einfaches Hausmittel gegen Ameisen sind ätherische Kräuter. Wenn Sie die Ameisenstraße entdeckt haben, legen Sie dort Farnkraut, Thymian, Wacholderblätter, Kerbel, Tausendgüldenkraut, Zitronenkraut, Lavendelöl oder Lavendelblüten ab. Wiederholen Sie diesen Vorgang immer mal wieder. Die ätherischen Kräuter stören den Orientierungssinn der Ameisen. Dies hat zur Folge, dass sie auf Dauer vertrieben werden.

Intensive Gerüche schrecken Ameisen ab

Vor den Zugängen können Sie Zitronenschalen, Essig oder Zimtpulver ablegen. Da die Ameisen diese Gerüche nicht mögen, werden sie abgeschreckt. Diese Hausmittel gegen Ameisen sind sehr wirksam.

Hirschhornsalz hilft bei Ameisenbefall

Wer Hirschhornsalz als Backzusatz im Haus hat, kann dieses auch als Hausmittel gegen Ameisen einsetzen. Wenn die Ameisen das Hirschhornsalz fressen, wird giftiges Ammoniak frei, was die kleinen Tierchen tötet.

Tierfutter nicht stehen lassen

Durch Tierfutter werden Ameisen angelockt. Daher sollten Sie darauf achten, dass sich keine Futterreste im Hundenapf oder im Katzen-Schälchen mehr befinden.

Einfachstes Hausmittel gegen Ameisen: Lebensmittel dicht verschließen

Wenn Sie darauf achten, dass all Ihre Lebensmittel trocken, sauber und dicht gelagert sind, dann werden Ameisen erst gar nicht angezogen. Zur Aufbewahrung eignen sich am besten Glas- und Keramikgefäße mit Gummidichtungen an den Deckeln. Noch effektiver sind Gefäße mit Klippverschluss. Durch die Hebelwirkung ist die Öffnung noch besser abgedichtet.

Auch Essig hilft

Mithilfe von Essig können Sie Ameisen aus dem Haus vertreiben. Bei ihrer Futtersuche orientieren sich Ameisen an den unterschiedlichen Gerüchen. Sie mögen allerdings keine Lebensmittel, die sich durch einen zu starken Eigengeruch auszeichnen. Sie können den Essig oder mit Wasser verdünnte Essigessenz einfach in eine Sprühflasche füllen und sprühen dann das Hausmittel gegen Ameisen auf die Ameisenstraße. Die Ameisen verlieren durch den beißenden Geruch des Essigs ihre Orientierung. Dadurch löst sich die Ameisenstraße auf. Nachteil des Essigs ist, dass sich der Geruch relativ schnell verflüchtigt. Das heißt, Sie müssen den Essig als Hausmittel gegen Ameisen sehr häufig auf die Ameisenstraße sprühen. Außerdem ist der Essigduft auch für uns nicht sehr angenehm. Verlassen Sie daher den Raum nach dem Besprühen der Ameisenstraße für eine gewisse Zeit. Wenn Sie den Essig nicht mehr riechen, können Sie überprüfen, ob die Ameisenstraße noch existiert. Falls sie sich noch nicht aufgelöst hat, wenden Sie dieses Hausmittel gegen Ameisen ein weiteres Mal an und verlassen Sie erneut das Zimmer.

Hefe und Honig vertreiben Ameisen

Sie können es auch mal mit Hefe und Honig als Hausmittel gegen Ameisen versuchen. Zerbröseln Sie die Backhefe und verrühren Sie diese mit flüssigem Honig bis ein zäher Brei entsteht. Streichen Sie nun den Honigbrei auf die Ameisenstraße. Der Honig lockt die Ameisen an. Die Bäckerhefe soll sie angeblich töten. Dieses Hausmittel gegen Ameisen ist immer wieder in Ratgebern zu finden, doch ob es wirklich funktioniert, ist zweifelhaft.

Wasser hält Ameisen fern

Auch Wasser ist ein nützliches Hausmittel gegen Ameisen. Wenn Sie einen Tisch aus Kunststoff besitzen, können Sie Ameisen mithilfe von reinem Wasser von diesem fernhalten. Dafür stellen Sie jedes Kunststoffbein des Tisches in ein mit Wasser gefülltes Glas. Für die kleinen Tierchen ergibt sich eine unüberwindbare Barriere. Denken Sie daran, die Gläser regelmäßig aufzufüllen, da das Wasser mit der Zeit verdunstet.

Staubsauer nur kurzfristige Lösung

Den Staubsauger als Hausmittel gegen Ameisen können Sie ebenfalls einsetzen. Allerdings hilft dieser Ihnen nur kurzfristig beim Kampf gegen Ameisen. Den Staubsaugerbeutel mit der eingesaugten Ameisenstraße sollten Sie sofort nach dem Saugvorgang in eine Mülltonne außerhalb des Hauses werfen. Wenn Sie dieses nicht tun, wird Ihr Ameisenproblem in einer anderen Ecke Ihres Hauses wieder auftauchen.


Ähnliche Beiträge